Gemeinsames Lernen

Foto: Besim Mazhiqi - Ciara aus der fünften Klasse der Gesamtschule hat keine Angst vor großen Tieren: Sie hat den Reitunterricht auf dem Hof von Andrea Diekotto in Westerwiehe richtig lieb gewonnen und freut sich jeden Mittwoch auf die besondere Unterrichtsstunde.

Die Städtische Gesamtschule Delbrück ist eine Schule des Gemeinsamen Lernens. Kinder und Jugendliche mit sehr unterschiedlichen Voraussetzungen leben und lernen mit- und voneinander. Zur Schulgemeinschaft gehören auch Schülerinnen und Schüler mit einem diagnostizierten sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf in den Förderschwerpunkten

  • Lernen
  • Sprache
  • Emotionale und soziale Entwicklung
  • Körperliche und motorische Entwicklung oder
  • Hören und Kommunikation

Im Schuljahr 2018/19 werden 43 Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf in insgesamt acht Klassen der Jahrgangsstufen 5 bis 8 unterrichtet. Drei Lehrerinnen und ein Lehrer mit sonderpädagogischer Ausbildung arbeiten in diesen Klassen eng mit Klassen- und Fachlehrern zusammen.

Details zum Gemeinsamen Lernen

Unterricht in Klassen des Gemeinsamen Lernens

Schülerinnen und Schüler lernen gemeinsam, aber nicht alle lernen das gleiche und im selben Tempo. Dieses Unterrichtsprinzip der Gesamtschule wird in den Klassen des Gemeinsamen Lernens besonders konsequent umgesetzt. Unterrichtsmethoden, Sozialformen und – bei zieldifferenter Beschulung – Unterrichtsinhalte und Leistungserwartungen werden auf Grundlage individueller Lernvoraussetzungen und Förderbedürfnisse ausgewählt. Damit dies gelingen kann, sind die Klassen des Gemeinsamen Lernens etwas kleiner als parallele Lerngruppen. Die Zusammensetzung erfolgt unter pädagogischen Gesichtspunkten. Ein Differenzierungsraum für Kleingruppenarbeit ist den Klassenräumen angegliedert.

Einen intensiven Einblick in den Unterrichtsalltag einer inklusiven Lerngruppe gewährt ein Zeitungsbericht vom 28.06.2016.

Förderplanung

Für alle Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf werden individuelle Förderpläne erstellt. Dort ist nachzulesen, welche Ziele ein Kind erreichen und welche Unterstützung es erhalten soll. Die Pläne sind allen Lehrerinnen und Lehrern bekannt, die ein Kind unterrichten. Bei Förderplangesprächen werden sie auch mit dem jeweiligen Schüler bzw. der Schülerin und den Erziehungsberechtigten besprochen. Mindestens einmal jährlich werden die Förderpläne evaluiert und fortgeschrieben.

Arbeit in multiprofessionellen Teams

Gemeinsam und voneinander lernen bei uns nicht nur Schülerinnen und Schüler. Häufig ist die Zusammenarbeit von Personen unterschiedlicher Professionen der Schlüssel zum Erfolg. In den Klassen des Gemeinsamen Lernens arbeiten Lehrkräfte mit sonderpädagogischer Ausbildung eng mit den jeweiligen Fachlehrkräften zusammen. Integrationshelferinnen, FSJ´ler und Studentinnen des Lehramts für sonderpädagogische Förderung tragen ihre Kompetenzen ein. Eine enge Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeit und außerschulischen Institutionen, z.B. Therapeuten, Fachdiensten und Beratungszentren, erfolgt bei Bedarf.

Berufsorientierung

Ab Klasse 7 gewinnt die Berufsorientierung für alle Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule an Bedeutung. Jugendliche mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf erhalten auch in diesem Bereich besondere Unterstützung. 

Kein Abschluss ohne Anschluss (KAoA) gilt für alle Kinder!

Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf nehmen an den allgemeinen Bausteinen der Berufsorientierung teil, z.B. am Girls ´and Boys´ Day in Jahrgang 7. Und sie profitieren von ergänzenden Angeboten wie der Teilnahme an einem Berufs-Praxisparcours in Jahrgang 8 oder durch Mitarbeit in der inklusiven Schülerfirma .

Besondere Angebote

Unser Anspruch im Gemeinsamen Lernen ist es, den Bedürfnissen einer sich wandelnden Schülerschaft stets gerecht zu werden. Für einzelne Kinder und Gruppen entwickeln wir besonderen Angeboten. Besonders gut und gerne angenommen wird das Therapeutische Reiten für Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs.

Presseberichte

Keine Einträge vorhanden

Ansprechpartner

Oliver Maik
(Didaktischer Leiter)

Mathias Kuttig

Kontaktdaten

Städtische Gesamtschule Delbrück
gsmtschldlbrckstdt-dlbrckd

Postanschrift

Driftweg 6
33129 Delbrück


Sollten Sie ein Sekretariat nicht erreichen, wählen Sie bitte die Nummer einer Kollegin oder sprechen Sie auf den Anrufbeantworter. Wir rufen Sie gerne zurück.

Öffnungszeiten Sekretariat

Mo, Mi, Do 07:30-15:00 Uhr
Di, Fr 07:30-13:00 Uhr

 

Jahrgangsstufen 5 und 6:

Frau Brauckmann
05250 996-430
E-Mail senden
Sekretariat am Nordring

JGS 7 und gymnasiale Oberstufe:

Frau Merschmann
05250 996-400
E-Mail senden
Eingang Markstraße (ehem. Rathausgebäude)

Jahrgangsstufen 8, 9 und 10:

Frau Hagenbrock
05250 996-390
E-Mail senden
Sekretariat am Driftweg

 

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Youtube-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.